Sri Lanka

Inselstatt im Südosten von Indien

Platzhalterbild

Sri Lanka ist ein Inselstatt im Indischen Ozean. Mit einer maximalen Breite von ca. 220 km und einer maximalen Länge von 440 km gehört Sri Lanka zu den kleineren Ländern der Erde. Die Hauptstadt ist Colombo an der Westküste.

In den letzten Jahren veränderte sich der Name Sri Lankas regelmäßig, was vor allem an deren Besatzer lag. So findet man in mancher Literatur noch den Namen Ceylon.

In Sri Lanka leben ca. 16,5 Millionen Menschen, die sich in verschiedene Religionen aufteilen. Die am stärksten vertretende Glaubensrichtung ist der Buddhismus, gefolgt von den Hindus. Sri Lankas Staatsform ist eine präsidiale Republik.

In Sri Lanka herrscht Tropisches Monsunklima mit einer ganzjährlig durchschittlichen Temperatur von 27° C. Im europäischen Sommer fällt der meiste Regen. Allerdings unterscheiden sich auch die Küstengebiete im Osten und Westen, sowie im Norden und Süden stark untereinander. Regnet es an der einen Seite, herrscht Trockenheit auf der Anderen.

Das Land erleidet momentan (2006) schwere bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen. Tausende Menschen verdursten und verhungern, da ihnen der Zugang zu den Wasserreservaten verboten wird. Die Ziele der Aufständigen werden mit Waffengewalt durchgesetzt. Das Land antwortet mit einer militärischen Offensive.

Neben Tee- und Edelsteinexport ist der Fremdenverkehr in den vergangenen immer bedeutender für die Wirtschaft Sri Lankas geworden. Seit jedoch die Kämpfe im Norden der Insel wieder zunehmen, ist ein drastischer Rückgang der Touristen zu verzeichnen. Auch in der Hauptstadt Colombo explodierten im Sommer 2006 mehrere Autobomben.

Ein weiteres Schicksal traf die Bevölkerung im Jahr 2004. In Sri Lanka starben mehrere 10 000 Menschen bei der Tsunamie-Katastrophe. Etliche Hilfsorganisationen und Spendenaktionen halfen den Menschen über diese schwere Zeit, die aber immer noch andauert. Auf einer extra Seite stelle ich eine mir bekannt gewordene Hilfsaktion vor, die den Menschen direkt hilft.